Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Power4School

"Mehr Energie in die Schule"

Das Thema „Energie: Gewinnung, Verwendung, Einsparung“ nimmt in der öffentlichen Diskussion an Bedeutung zu. Kinder und Jugendliche haben oft geringe Kenntnisse über das komplexe Thema Energie und seine Bedeutung für ihre eigene Lebenswelt und für die Welt im Allgemeinen.

In der Schule wird das Thema „Energie“ vorwiegend fächerspezifisch und nicht fächerübergreifend aufgegriffen (z.B. das physikalische Verständnis von Energie, oder das Thema Rohstoffe). Vor diesem Hintergrund beauftragte die „Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland e. V.“ das ZNL, ein Unterrichtskonzept zu entwickeln, das das Thema Energie in seiner Komplexität für Kinder/Jugendliche der Klassen 5-7 erfahrbar und bearbeitbar macht.

Modelle-Power4School_all_1000breit

 

Ziele des Projekts

  • Die Schüler erarbeiten sich ein grundlegendes Energieverständnis im Sinne einer Wertschöpfungskette (Energieformen, Herkunft, Verwendung, Herstellung)

  • Der Fokus liegt auf dem technischen Verständnis von Energie (Nutzenaspekt), thematisiert aber auch die gesellschaftliche und wirtschaftliche Relevanz

  • Die Schüler können auf dieser Grundlage die Bedeutung von Energie für die heutige Welt einschätzen

  • Theorie und Realität sind eng verzahnt; Schulen realisieren das Projekt in Zusammenarbeit mit Mitgliedsunternehmen der Wissensfabrik

 

Methode

  • Marktanalyse: Lehrplanvorgaben, Zielgruppen, bestehende Konzepte

  • Lernwissenschaftliche Fundierung, Erstellung von relevanten Sachinformationen

  • Materialrecherche zur Erstellung geeigneter Modellkonstruktionen

  • Pilotierung an drei Schulen (in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Sachsen) mit begleitender formativer Evaluation

 

Ergebnisse und Implikationen

Pädagogisches Konzept für das Themenfeld Energie in den Klassen 5-7 aller Schularten, inkl. Materialien und Begleitbuch

 

Projektteam und Kooperationspartner

  • ZNL:
    Petra Evanschitzky, Maren Lau

  • Auftraggeber:
    Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland e.V.

  • Wissenschaftlicher Kooperationspartner:
    TU Dortmund, Lehrstuhl Technik und ihre Didaktik an der Fakultät Maschinenbau
    Roland Hirsch

  • Unternehmenspartner:
    VNG – Verbundnetz Gas AG, Leipzig
    BASF SE, Ludwigshafen
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart
    Klett MINT GmbH, Stuttgart
    Voith GmbH, Heidenheim a. d. Brenz
    Wieland Werke, Ulm

 

 

 



Nebeninhalt

Kontakt

StR i.H. Dipl.-Ing. Roland Hirsch
Tel.: 0231 755-4126